Aktuelles

Leider....

... kann ich zurzeit aufgrund grosser Nachfrage keinen neuen Klienten mehr einen Therapieplatz anbieten.

 

Gerne gebe ich Ihnen die Namen von Berufskolleginnen an, damit Sie sich bei ihnen melden können.



Interessiert an der Ausbildung?

Der Fachverband Figurenspieltherapie FFT bietet eine 3jährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Figurenspieltherapeutin/ zum Figurenspieltherapeuten an!


Weitere Informationen unter www.figurenspieltherapie.ch

Figurenspieltherapie - was ist das ?

  

Die Figurenspieltherapie ist eine psychotherapeutisch orientierte Spiel- und Kunsttherapieform und wird  vor allem bei Kindern sehr erfolgreich angewendet. Sie könnte vereinfacht als"eine Hilfe zur Selbsthilfe" bezeichnet werden.

 

Diese kreative und spielerische Form bietet allen Interessierten die Möglichkeit, Belastendes und Entwicklungshemmendes auf ganz individuelle Art auszudrücken, zu verarbeiten oder lernen, im Alltag angepasst damit umzugehen.

 

Klienten spielen belastende Situation auf der Theaterbühne, erproben mögliche Lösungen und können sie so auf die persönliche Situation übertragen.

Durch das Modellieren von eigenen Figuren kann dem Problem Gestalt gegeben und anschliessend im Spiel verarbeitet werden.

Unterstützend für diesen Prozess werden einerseits auch das Malen und Zeichnen, und andererseits Märchen und Geschichten eingesetzt. Sie wiederspiegeln Lebenssituationen und bieten Entwicklungspotential, das auf der Symbolebene direkt zur Seele des Klienten spricht.

 

 

Figurenspieltherapie - für wen eignet sie sich ?

Grundsätzlich kann mit allen Interessierten

gearbeitet werden. Als ideales Alter könnte

aus meiner Erfahrung  4 - 12 Jahre gelten.

Bei älteren Jugendlichen oder Erwachsenen

wird die Methode angepasst.

 

 

Die Figurenspieltherapie bietet Kindern

und Jugendlichen Hilfe und Entlastung in

folgenden Situationen :

 

 

  -  Angst (Trennungs-, Versagens- und andere Ängste)

  -  Trauerverarbeitung

  -  Emotionale Belastungen wie Scheidung, Trennung, Gewalt, Mobbing

  -  Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten

  -  Schwierigkeiten im Sozialverhalten

  -  Psychosomatische Störungen (auch Bettnässen, Stottern... )

  -  Leistungsabfall in der Schule

  -  Problematik mit Selbstvertrauen/Selbstwertgefühl

 

 

  

Praxisräumlichkeiten

Informieren Sie sich doch auch unter

www.figurenspieltherapie.ch